Berichte - 2019

Weltcup in Canmore: Alternativen bei frostigen Temperaturen

Donnerstag, 7 Februar, 2019
Der „Polarwirbel“ hält sich hartnäckig über Canmore und der Ostflanke der Rocky Mountains, und nachts fallen die Temperaturen inzwischen auf - 31°C, um dann am Spätnachmittag auf -27° C zu „steigen“. Die schlechte Nachricht: Bei Temperaturen weit unter -20° C war am Schießstand heute niemand zu entdecken. Die gute Nachricht: In den nächsten Tagen soll es wärmer werden. Auch wenn es winterlich bleiben wird, gibt es eine Reihe von Trainingsalternativen.
 

Erster Karrieresieg für Quentin Fillon Maillet im Antholzer Massenstart, Peiffer auf 3

Sonntag, 27 Januar, 2019
Sieg für Quentin Fillat Maillet
Quentin Fillon Maillet aus Frankreich forderte Johannes Thingnes Boe in der Loipe heraus, schoss besser als der Norweger und sicherte so seinen ersten Karrieresieg im Massenstart von Antholz an diesem Nachmittag in 34:39,4. Der Franzose traf alle Scheiben, während Johannes zweimal in die Strafrunde musste und mit einem Rückstand von 14,2 Sekunden Zweiter wurde. Platz drei ging an Arnd Peiffer aus Deutschland mit einem fehlerfreien Schießen und einem Rückstand von 24,6 Sekunden.
 
Ziel erreicht

Laura Dahlmeier gewinnt Massenstart in Antholz, Vanessa Hinz auf drei!

Sonntag, 27 Januar, 2019
Sieg im Massenstart für Laura Dahlmeier
Laura Dahlmeier aus Deutschland konnte nach dem Zusammenbruch nach dem Sprint am Donnerstag heute endgültig ihr Comeback feiern: Sie gewann den Massenstart der Damen über 12,5km in Antholz mit nur einem Fehler in 35:32,8. Es ist der dritte Sieg der Deutschen an diesem italienischen Veranstaltungsort. Sprintsiegerin Marketa Davidova aus Tschechien wurde Zweite mit einer Strafrunde und einem Rückstand von 13,1 Sekunden. Platz drei ging an Dahlmeiers Mannschaftskollegin Vanessa Hinz mit ebenfalls einem Fehler und einem Rückstand von 16,4 Sekunden.
 

Antholz, Telefon-Interview mit Simon

Sonntag, 27 Januar, 2019
Unterkunft in Klausen
Nach ereignisreichen und spannenden Tagen mit tollen Wettkämpfen und guten Ergebnissen für die deutschen Biathleten und Biathletinnen im Antholzer Tal hieß es die Heimreise anzutreten.
Auf der Rückfahrt nahm der 1. Vorsitzende des Simon Schempp Fanclubs, Willi Hahner, im vollbesetzten Bus auf der Brennerautobahn telefonisch Kontakt mit Simon Schempp auf.
Nach der Begrüßung erkundigte sich Hahner über den Gesundheitszustand von Simon und seiner an Kehlkopfentzündung laborierenden Freundin Franziska Preuß.

Doppelsieg als Déjà-vu: Johannes Thingnes Boe triumphiert in Antholz-Verfolger

Samstag, 26 Januar, 2019
Sieg auch im Verfolger, Johannes Thingnes Boe (NOR)
Es war ein Déjà-vu für den Norweger Johannes Thingnes Boe: Nach seinem gestrigen Sprintsieg sicherte er sich auch den Sieg in der heutigen Verfolgung der Herren über 12,5km in Antholz. Schon letztes Jahr konnte er hier in Italien zweimal triumphieren. Mit drei Strafrunden fuhr er heute in 31:33,7 seinen elften Sieg der Saison ein. Antonin Guigonnat aus Frankreich ließ nur eine Scheibe stehen und wurde nach Platz drei im Sprint nun Zweiter, 34,8 Sekunden hinter Boe. Platz drei ging nach Fotofinish-Entscheidung an Quentin Fillon Maillet mit zwei Strafrunden.

Antholz, Verfolgungssieg vor heimischem Publikum für Dorothea Wierer, Laura Dahlmeier auf Zwei

Samstag, 26 Januar, 2019
Sieg in der Verfolgung, Dorothea Wierer
Dorothea Wierer aus Italien schaffte den ersten Heimsieg ihrer Karriere in der Verfolgung der Damen über 10km an diesem Nachmittag in Antholz. Sie schoss zwei Fehler und kam in 29:20,1 ins Ziel. Nach dem letzten Schießen fuhr sie ihren sechsten Karrieresieg sicher nach Hause. Laura Dahlmeier aus Deutschland ließ eine Scheibe stehen und wurde Zweite, 6 Sekunden zurück. Platz drei ging an Wierers Mannschaftskollegin Lisa Vittozzi mit zwei Strafrunden und einem Rückstand von 16,2 Sekunden.
 
Besonderer Moment

Seiten