Berichte - 2020

IBU Weltmeisterschaft, Gold für Martin Fourcade im Einzel über 20km

Mittwoch, 19 Februar, 2020
Gold für Martin Foucade
Martin Fourcade aus Frankreich übernahm nach dem ersten Stehendschießen die Kontrolle im Einzel der Herren über 20 km und dominierte ab diesem Zeitpunkt das Rennen. Er konnte heute Nachmittag sich zum vierten Mal in seiner Karriere IBU WM-Gold in dieser Disziplin sicher. Der Träger des Gelben Trikots ließ nur die letzte von 20 Scheiben stehen und siegte in 49:43,1. Der Norweger Johannes Thingnes Boe schoss zwei Fehler und holte Silber, 57 Sekunden hinter Fourcade. Bronze ging an den Österreicher Dominik Landertinger.

IBU Weltmeisterschaft, Dorothea Wierer: Aufholjagd und Sieg im Einzel über 15 km, Vanessa Hinz auf Platz 2

Dienstag, 18 Februar, 2020
Silbermedaille für Vanessa Hinz im Einzel über 15 km
Dorothea Wierer aus Italien kämpfte sich von Platz 24 über Rang 17 und 9 bis zur Goldmedaille im Einzel der Damen über 15 km bei der IBU Weltmeisterschaft vor. Sie sicherte sich ihr zweites Gold von Antholz in 43:07,7. Wierer schoss in den ersten beiden Anschlägen zwei Fehler und krönte sich dennoch zur ersten italienischen Weltmeisterin in dieser Disziplin. Vanessa Hinz aus Deutschland sicherte sich ihre erste IBU WM-Medaille: Sie schoss nur einen Fehler und landete knappe 2,2 Sekunden hinter Wierer auf dem Silberrang.

IBU Weltmeisterschaft, Emilien Jacquelin sprintet zu Verfolgungsgold

Montag, 17 Februar, 2020
Sieg für Emilien Jacquelin in der Verfolgung
Der Franzose Emilien Jacquelin sprang heute Nachmittag den letzten Hügel hinauf bis in die Südtirol Arena und behielt im Zweikampf mit Johannes Thingnes Boe bis ins Ziel die Nase vorn, was ihm den IBU Weltmeistertitel in der Verfolgung der Männer in 31:15,2 einbracht. Der 24-Jährige schaffte es mit fehlerfreiem Schießen zu seiner ersten IBU WM-Medaille. Johannes holte mit zwei Fehlern und 0,4 Sekunden Rückstand Silber. Der Russe Alexander Loginov holte Bronze mit einem Fehler und 23,9 Sekunden Rückstand.
 

IBU-Cup, Martelltal, Lars Helge Birkeland siegt bei Verfolgung

Sonntag, 16 Februar, 2020
Erik Lesser (2.), Lars Helge Birkeland (1.), Lucas Fratscher (3.)
Lars Helge Birkeland aus Norwegen holte bei der Verfolgung der Herren beim IBU Cup 7 in Martell mit zwei Strafen in 33:22,4 den Sieg.
 
Verfolgung der Herren
Der zweite Platz im Wettkampf der Herren ging an den Deutschen Erik Lesser, der es Birkeland am Schießstand gleichtat und nur 0,5 Sekunden zurücklag. Mit Lucas Fratzscher wurde ein weiterer Deutscher Dritter, mit einer Strafe und 31,7 Sekunden Rückstand.

IBU Weltmeisterschaft, Alexander Loginov siegt im Sprint über 10 km

Samstag, 15 Februar, 2020
Quentin Fillon Maillet (2.),Alexander Loginov (1.), Martin Fourcade (3.)
Mit fehlerfreiem Schießen sicherte sich der Russe Alexander Loginov heute Nachmittag in Antholz seinen ersten IBU Weltmeistertitel im Sprint der Männer in einer Zeit von 22:48,1. Der Franzose Quentin Fillon Maillet gewann mit einem Fehler und 6,5 Sekunden Rückstand die Silbermedaille. Sein Mannschaftskamerad Martin Fourcade blieb ohne Fehler und gewann mit 19,5 Sekunden Rückstand Bronze.
 
Harte letzte Runde

IBU-Cup, Martelltal, Jeremy Finello (SUI) Sprintsieger

Samstag, 15 Februar, 2020
Jeremy Finello Sprintsieger beim IBU Cup
 
Der Schweizer Jeremy Finello schoss sauber und holte in 24:20,4 den Sieg beim Sprint der Männer beim IBU Cup 7 in Martell.
 
Sprint der Herren
Der zweite Platz mit 18,8 Sekunden Rückstand zu Finello ging an den russischen Nachwuchssportler Said Karimulla Khalili, der einmal verfehlte. Lars Helge Birkeland aus Norwegen holte mit einer Strafe und 24,5 Sekunden Rückstand den dritten Podestplatz.
 

IBU-Weltmeisterschaft, Gold für Norwegen mit der Mixed-Staffel

Freitag, 14 Februar, 2020
Der norwegische Schlussläufer Johannes Thingnes Bö startete mit einer Führung von 0,3 Sekunden vor Italien in seine Runde und baute diese bis zur Ziellinie auf 15,6 Sekunden aus. Damit holte Norwegen in 1:02:27,7 Gold in der Mixed-Staffel bei der IBU-Weltmeisterschaft. Die Goldmedaillengewinner Marte Olsbu Røiseland, Tiril Eckhoff und die Brüder Tarjei und Johannes Thingnes Bö brauchten sieben Nachlader. Die Silbermedaille ging mit 15,6 Sekunden Rückstand und sechs Nachladern an das Heimteam Italien.

Seiten