Deutsche Biathlonmeisterschaften 2020

Event-Datum: 
Sonntag, 6 September, 2020
Deutsche Biathlon-Meisterschaften in Altenberg, 04. – 06. September 2020
 
04.09.2020, Einzel der Männer über 15 km
Je Schießfehler wird eine Strafzeit von 45 Sekunden angerechnet.
 
Überraschungspodest im Männerrennen
Die Starterfelder gestalteten sich wie üblich bunt gemischt mit Weltcup-, IBU-Cup- und Nachwuchsathleten. Allerdings fehlten einige große Namen verletzungsbedingt auf der Starterliste wie Erik Lesser, Johannes Kühn und Philipp Nawrath. Nicht zuletzt dadurch gab es bei den Ergebnissen heute auch kleine und größere Überraschungen zu verzeichnen.
 
Der glückliche Gewinner des Herren-Einzels heißt Johannes Donhauser. Der noch etwas unbekannte 26-Jährige sicherte sich heute mit einer blütenweißen Weste am Schießstand seine erste Goldmedaille bei Deutschen Meisterschaften.
Überraschungs-Zweiter wurde Dominic Schmuck, der ebenfalls fehlerfrei blieb und mit 27,4 Sekunden Rückstand ins Ziel kam.
Bronze gewann Roman Rees mit zwei Fehlern, Rückstand 1:35,2 Minuten.
Platz 4 ging an Benedikt Doll mit 4 Schießfehlern und einem Rückstand von 1:45,8 Minuten.
Platz 5 sicherte sich Matthias Dorfner mit einem Schießfehler und einem Rückstand von 1:57,9 Minuten.
Auf Platz 6 landete Simon Schempp mit 3 Schießfehlern und einem Rückstand von 1:58,5 Minuten.
Auf den weiteren Plätzen folgen Philipp Horn, David Zobel, Arnd Peiffer und Daniol Riethmüller.
 
05.09.2020, Sprint der Männer über 10 km
Je Schießfehler ist eine Strafrunde von 150 m zu laufen.
 
Wieder ein Überraschungssieger
Dominic Schmuck sicherte sich mit einem fehlerfreien Schießen den Sieg im Sprint der Männer. Er gewann somit seine zweite Medaille bei diesen Titelkämpfen und wird erstmals deutscher Meister. Benedikt Doll, mit einer Strafrunde, und Philipp Horn, zwei Strafrunden, komplettieren das Podest. Simon Schempp, der Vorjahressieger in dieser Disziplin, sicherte sich mit zwei Schießfehlern im Stehendanschlag den vierten Platz, fünf Sekunden hinter Horn. Arnd Peiffer der lediglich eine Strafrunde absolvieren musste landete auf Platz 5 vor den Vortagessieger Johannes Donhauser, der ebenfalls eine Strafrunde drehen musste, und auf Rang sechs landete.
 
06.09.2020, Verfolgung der Männer über 12,5 km
Je Schießfehler ist eine Strafrunde von 150 m zu laufen.
 
Simon Schempp erneut deutscher Meister in der Verfolgung
Bei den Männern konnte Simon Schempp seinen Titel in der Verfolgung nach der deutschen Meisterschaft im letzten Jahr verteidigen. Als Vierter ins Rennen gestartet, konnte er trotz zwei Schießfehlern, gleich zwei Strafrunden, die Konkurrenz hinter sich lassen. Zweiter wurde Roman Rees, der hinter Simon Schempp gestartet war, jedoch nur eine Strafrunde laufen musste. Bronze ging, wie schon im Sprint, an Philipp Horn der nach allen vier Schießeinlagen jeweils einmal in die Strafrunde musste. Benedikt Doll fiel von Rang zwei auf vier zurück, nachdem es am Schießstand heute nicht gut lief und er insgesamt 6 Strafrunden absolvieren durfte. Matthias Dorfer, auf Platz 10 gestartet, kämpfte sich mit zwei Strafrunden auf Platz fünf vor. Für den Sieger aus dem Sprint, Dominic Schmuck, lief es heute am Schießstand  auch nicht optimal. Mit insgesamt 5 Strafrunden wurde er am Ende Zehnter.
 
Resümee:
Die deutschen Meisterschaften begannen für Simon Schempp mit dem Einzel etwas zäh, Platz 6 war wohl nicht der erhoffte Einstieg in die neue Saison. Im Sprintrennen war mit 2 Strafrunden auf der verkürzten Distanz mit Platz 4 nicht mehr drin, jedoch ein Ansporn für die Verfolgung, ein Aufwärtstrend erkennbar. Im Verfolger konnte er wie im Vorjahr seine Klasse zeigen und die Konkurrenten hinter sich lassen, seinen ersten Titel der Saison einfahren.
.
geschrieben: 6. September 2020 - 19:59 ; letzte Änderung: 6. September 2020 - 20:08